Mein erklärendes Verzeichnis nicht allgemeinverständlicher Begriffe zum Fach Deutsch - Buchstabe N

Anna Heynkes, 16.11.2005

Nomen = oder Substantive geben Dingen Namen (Klassifizierung nach Umweltreferenten)

Der Nominativ ist der 1. und zumindest in der deutschen Sprache am häufigsten benutzte Fall. Das Subjekt steht immer im Nominativ. Der Nominativ kennzeichnet das Subjekt als Gegenstand des Interesses oder Träger der Handlung. Nach im Nominativ stehenden Personen oder Gegenständen (zu denen unsere Sprache auch Tiere zählt) fragt man mit wer oder was.
Außer dem normalen gibt es im Deutschen noch den Gleichsetzungsnominativ, der auch Prädikatsnominativ, prädikativer Nominativ oder Subjektprädikativum genannt wird. Der Gleichsetzungsnominativ sagt aus, wer oder was das Subjekt ist oder wie es heißt.

Beispiele:
Meine Mutter ist Sängerin.
Mein Bruder heißt Bert.
Er ist ein Schwimmer.

meine Startseite