römische Zahlenzeichen (Ziffern) nach oben

Anna Heynkes, 29.11.2004

I = 1, V = 5, X = 10, L = 50, C = 100, D = 500, M = 1000

Regeln für das Schreiben und Lesen römischer Zahlen

  1. Die Zahlenzeichen V, L und D dürfen in einer Zahl nur jeweils einmal vorkommen, weil zwei von ihnen bereits dem nächst größeren Zahlenzeichen entsprechen würden.
  2. Es können bis zu drei gleiche Zahlenzeichen I, X, C oder M hintereinander geschrieben werden, um ein Vielfaches des Wertes eines dieser Zahlenzeichen darzustellen. Man schreibt zwar III, aber nicht IIII.
    Beispiele:
    III = I + I + I = 3
    XX = X + X = 20
  3. Steht ein Zeichen von größerem Wert vor einem Zeichen von kleinerem Wert, so wird addiert.
    Beispiele:
    VI = V + I = 5 + 1 = 6
    MLV = M + L + V 1000 + 50 + 5 = 1055
  4. Steht ein Zeichen von kleinerem Wert vor einem Zeichen größeren Wertes , so wird es subtrahiert.
    Diese Regel gilt aber nur für:
    IV; IX
    XL; XC
    CD; CM
    Beispiele:
    IV = V - I = 5 - 1 = 4
    IIL = L - I - I = 50 - 1 - 1 = 48
  5. Der Wert einer römischen Zahl ergibt sich im Prinzip durch die Addition der Zahlenzeichen von links nach rechts, wobei wie in unserem Zahlensysten die größeren Zahlenzeichen links stehen.
    Beispiel:
    MMMDCCLXVIII = 3000 + 500 + 200 + 50 + 10 + 5 + 3 = 3768
    Aber man schreibt für 19 nicht IXX, sondern XIX = X + X - I = 10 + 10-1 = 19

meine Startseite