Wörterbuch u.a. für in meinem Unterricht verwendete Fachausdrücke mit dem Anfangsbuchstaben Q

Roland Heynkes, 22.12.2018

Quadrat nennt man eine Fläche mit 4 rechten Winkeln und 4 gleich langen, geraden Seiten.

Quadratmeter (m2) nennt man eine Fläche, die der Fläche eines Quadrates mit einer Kantenlänge von 1 Meter entspricht.

Quadratzentimeter (cm2) nennt man eine Fläche, die der Fläche eines Quadrates mit einer Kantenlänge von 1 Zentimeter entspricht.

Qualität im naturwissenschaftlichen Sinn kann man übersetzen als Beschaffenheit, Merkmal, Eigenschaft, Zustand oder die Summe aller Eigenschaften einer Sache. Umgangssprachlich steht Qualität eher für die Güte (z.B. Material und Verarbeitung) einer Sache.

qualitativ = die (gute) Qualität oder Wertigkeit betreffend - Ein qualitativer Nachweis in der Chemie ist ein Nachweis, der lediglich das Vorhandensein eines Stoffes und nicht auch seine Konzentration nachweist.

Quant heißt die kleinstmögliche Menge einer nichtmateriellen physikalischen Größe, die nicht stufenlos in beliebig kleinen Mengen, sondern immer nur als Vielfache einer kleinstmöglichen Menge (dem Quant) erzeugt oder übertragen werden kann. Das bekannteste Quant ist das Lichtquant oder Photon, das vereinfachend auch Lichtteilchen genannt wird.

Vier Quantenzahlen charakterisieren jedes Elektron in einem Atom. Man unterscheidet die der Elektronenschalennummer entsprechende Hauptquantenzahl n, die für die Unterschalen (s, p, d, f) stehende Nebenquantenzahl l, die ansonsten identische p-, d- oder f-Orbitale einer Schale unterscheidende Magnetquantenzahl m sowie die den Spin eines Elektrons charakterisierende Spinquantenzahl s.

Quantität = Größe, Menge, Anzahl, Häufigkeit

quantitativ = je nach Kontext mengenmäßig oder vollständig (Quantitative Bestimmungen sind genaue mengenmäßige Bestimmungen.)

Quartärstruktur nennt man in der Biochemie die Struktur eines Komplexes aus mehreren, mit einander verbundenen Proteinen.

Quelle nennt man einen Ort, jemanden oder etwas, von dem etwas stammt oder herkommt. Bekannte Beispiele sind der Ursprungsort eines Baches oder eine Energiequelle. Quelle nennt man auch eine Person (Informant), von der man eine Information bekam. Wissenschaftler meinen damit allerdings häufiger eine Publikation, der sie eine Information entnahmen.

Quellung nennt man die Vergrößerung eines Materials durch Aufnahme von Flüssigkeit.

Glossar
meine Biologie-Startseite

Kommentare und Kritik von Fachleuten, Lernenden und deren Eltern sind jederzeit willkommen.

Roland Heynkes, CC BY-SA-4.0