Lerntext Gesundheit

Roland Heynkes, 19.3.2018

Dieser Hypertext soll möglichst verständlich erklären, was jeder Mensch über das Thema Gesundheit wissen sollte.

Gliederung

zum Text Nicht nur Ärzte sollten wissen, was gesund oder krank macht.
zum Text Epidemiologen entdecken, was unsere Gesundheit beeinflusst.
zum Text Faktoren, die Gesundheit erhalten, krank machen oder Krankheiten lindern können
zum Text Bewegungsmagel und Sport
zum Text

Nicht nur Ärzte sollten wissen, was gesund oder krank macht. nach oben

Tote sind keine Lebewesen mehr, haben keine Empfindungen und daher auch keine Schmerzen. Viel schlimmer als tot zu sein ist es deshalb, an einer die Lebensqualität unerträglich einschränkenden Krankheit zu leiden. Darum ist Gesundheit für uns Menschen noch wichtiger als ein langes Leben. Viele Kranke oder Behinderte haben einfach Pech gehabt. Ihr Baupläne können fehlerhaft sein, es können Probleme während der Schwangerschaft oder der Geburt aufgetreten sein oder sie wurden mit einem Krankheitserreger infiziert, gegen den sie keine Chance hatten. Besonders in den wohlhabenden Gesellschaften wären aber die meisten Krankheiten durch eine gesündere Lebensführung vermeidbar. Das macht es für jeden Menschen sinnvoll, sich mit den Faktoren zu beschäftigen, die unsere Gesundheit fördern oder ihr schaden.

Epidemiologen entdecken, was unsere Gesundheit beeinflusst. nach oben

Die zahlreichen zu dieser Frage veröffentlichten Forschungsergebnisse zeigen immer deutlicher, dass es einen zumindest statistischen Zusammenhang zwischen der Gesundheit und der Lebenserwartung der Menschen gibt. Dieser Zusammenhang ist sehr nützlich, denn die Auswirkungen verschiedener Faktoren auf die Lebensdauer lassen sich viel leichter berechnen als ihre Auswirkungen auf den erheblich weniger klar definierbaren Zustand Gesundheit. So kann man beispielsweise relativ leicht nachweisen, dass Raucher im Durchschnitt deutlich weniger lange leben als Nichtraucher. Und die Ursache dafür sind natürlich Krankheiten wie Lungenkrebs, die bei Rauchern sehr viel häufiger als bei Nichtrauchern vorkommen. Nach diesem Prinzip konnten durch statistische Auswertungen der Lebenserwartungen verschiedener Gruppen etliche Faktoren ermittelt werden, die unserer Gesundheit eher nutzen oder eher schaden.

Faktoren, die Gesundheit erhalten, krank machen oder Krankheiten lindern können nach oben

Bewegungsmagel und Sport nach oben

Bewegungsmangel führt zu Haltungsschäden und ist die Hauptursache der meisten Zivilisationskrankheiten wie Typ-2-Diabetes oder sogar Krebs. Epidemiologen meinen, dass Bewegungsmangel die Lebenserwartung noch stärker reduziert als Rauchen. Liegen Menschen beispielsweise aufgrund eines Oberschenkelhalsbruchs tagelang weitgehend bewegungslos im Bett, dann erhöht sich ihr Tromboserisiko so massiv, dass sie ohne blutverdünnende Medikamente in akuter Lebensgefahr wären. Bei vielen bettlägrigen Patienten bilden sich auch Druckgeschwüre.

Sport und nicht zu harte körperliche Arbeit haben zahlreiche positive Wirkungen auf die Gesundheit:

zurück zu den buchunabhängigen Lerntexten

meine Biologieseite

Kommentare und Kritik von Fachleuten und Lernenden sind jederzeit willkommen.

Roland Heynkes, CC BY-NC-SA 4.0

nach oben